Ausstellung Walter Reichel

5. Mai bis 17. Juni 2018

"Aus der Schattenwelt"
Zeichnungen 1996 - 2018

Vernissage: Fr., 4. Mai, 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 17. Juni 2018

Einladung Ausstellung Walter Reichel

Die Zeichnungen stammen aus den letzten drei Jahrzehnten und sind meist während der Nacht entstanden. Im Zustand zwischen Traum und Wachheit steigen aus einer verborgenen Schattenwelt sonderbare Gestalten und visionäre Bilder ans Licht des Bewusstseins und hinterlassen ihre Spuren auf dem Papier - oft auch zur Überraschung des Zeichners.

 

Das „Kunstwerk“ im traditionellen Sinn ist nicht nur reproduzierbar, sondern auch technisch optimierbar geworden. Welchen Zweck hat es also, heute immer noch einen Bleistift und einen Pinsel in die Hand zu nehmen, um auf unzulängliche Weise eine Welt darzustellen, wie sie von den Sinnesorganen vermittelt wird? Was Reichel an Bleistiftpinselkunst aber persönlich fasziniert, ist die einzigartige Möglichkeit der unmittelbaren Präsenz, die analoges Arbeiten ermöglicht. Gerade dadurch gewinnen Kunstwerke vergangener Epochen an Wert, statt ihn zu verlieren; weil sie eine menschliche Nähe sichtbar und spürbar machen, die Zeit und Vergänglichkeit überwindet. "Es geht mir nicht darum, Sinneseindrücke festzuhalten, die von außen einströmen, sondern abzubilden, was aus ihnen geworden ist, wenn wir sie nach einem Prozess der Umwandlung in unserem Inneren antreffen – dann begegnen wir ihnen wie fremden Botschaftern, die uns von den eigenen inneren Landschaften (auch von den Abgründen) ebenso erzählen, wie von der Wirklichkeit, aus der sie gekommen sind."


Weine von der Weingärtnerei Josef Aichinger, Schönberg
Der Verein Alte Schmiede lädt zu Wein und Schmankerl