Simone Denk, Max Koller und Hannah Linhard

stellten in unserer lockeren Reihe von Autorenlesungen

Simone Denk, Moderator Reiner Tiefenbacher, Max Koller und Hannah Linhard (c) Stadler

am 4. November frische eigene Texte zum Thema Seltsame Beziehungen vor.

 

Simone Denk lebt mit ihrer Tochter und ihrem non-verbalen, autistischen, 17 jährigen Sohn im Herzen der Wachau. Dieser Umstand und ihre Tätigkeit als stellvertretende Obfrau des Behindertenverbandes Krems sind große Inspiration für ihr Schreiben. Gelegentliche Teilnahmen an Poetry-Slams in Krems und Wien, große Vorliebe für die Mundart als Ausdruck ihrer Gedanken und Gefühle.

Hannah Linhard, 24 Jahre alt, studiert Philosophie in Wien und lebt auch dort. Die Antwort auf die Frage, warum sie schreibt, müsste man aus ihrem Unterbewusstsein herausfiltern – so kommen auch ihre Texte zustande. Interessiert an jeder Art von Kunst macht sie auch Musik und malt. Das Schreiben ist vielleicht die Art sich auszudrücken, die auf die anderen Weise nicht möglich ist.

Max Koller, 25 Jahre alt, ist Lehrer, Autor und Filmemacher aus Leidenschaft. Er begann schon sehr früh mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Sein Studium der Mathematik und Chemie, sowie seine pädagogische Tätigkeit und vor allem der Kontakt mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten durch diese Gebiete, liefern ihm die Inspiration für seine Texte.

 

 

Es lesen Simone Denk, Max Koller und Hannah Linhard

In unserer lockeren Serie von Autorenlesungen mit dem Schwerpunkt Junge Literatur stellen diesmal zwei Autorinnen und eine Autor frische Texte zum vorgegebenen Thema „Seltsame Beziehungen” vor.
Im entspannten Rahmen dieser Leseabende wollen wir anschließend ins Gespräch kommen, die Autoren untereinander und mit dem Publikum - über die Texte oder über die Notwendigkeit des Selberschreibens oder über die Seltsamkeit der Zeiten, denen unsere Beziehungen enststammen - wie sich´s ergibt.
Moderation: Reiner Tiefenbacher

FREIE PLATZWAHL!

Weine von Christian Zillner, Schönbergneustift

 

Simone Denk lebt mit ihrer Tochter und ihrem non-verbalen, autistischen, 17 jährigen Sohn im Herzen der Wachau. Dieser Umstand und ihre Tätigkeit als stellvertretende Obfrau des Behindertenverbandes Krems sind große Inspiration für ihr Schreiben. Gelegentliche Teilnahmen an Poetry-Slams in Krems und Wien, große Vorliebe für die Mundart als Ausdruck ihrer Gedanken und Gefühle.

Hannah Linhard, 24 Jahre alt, studiert Philosophie in Wien und lebt auch dort. Die Antwort auf die Frage, warum sie schreibt, müsste man aus ihrem Unterbewusstsein herausfiltern – so kommen auch ihre Texte zustande. Interessiert an jeder Art von Kunst macht sie auch Musik und malt. Das Schreiben ist vielleicht die Art sich auszudrücken, die auf die anderen Weise nicht möglich ist.

Max Koller, 25 Jahre alt, ist Lehrer, Autor und Filmemacher aus Leidenschaft. Er begann schon sehr früh mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Sein Studium der Mathematik und Chemie, sowie seine pädagogische Tätigkeit und vor allem der Kontakt mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten durch diese Gebiete, liefern ihm die Inspiration für seine Texte.